Alles beginnt mit dem ersten Schritt

Der JERUSALEMWEG führt als internationaler Friedensweg von Spanien durch Europa und Asien nach Jerusalem.

Der JERUSALEMWEG verbindet Religionen und Völker in einem einzigartigen Friedensprojekt.

Der JERUSALEMWEG steht für gegenseitige Anerkennung und Toleranz.

Die Liebe, die stärkste Kraft des Universums, durchdringt – durchlichtet alles und baut Brücken zwischen allen Menschen

 

Pilgern schafft Offenheit für Begegnungen, baut Vorurteile sowie Ängste ab und stärkt das Vertrauen – das Urvertrauen! Was Religionen und Völker trennt, können wir Menschen in Liebe verbinden!

NÄCHSTE FILMVORTRÄGE

Waidhofen / Ybbs (NÖ)
01.12.2016


Gallspach (OÖ)

13.12.2016

 

Vöcklabruck (OÖ)

09.02.2017


AUDIENZ ZU OSTERN 2015 IN JERUSALEM


Es war wunderbar & einzigartig samt Audienz beim Lateinischen Patriarchen Fouad Twal. Der Erzbischof von Jerusalem und dem Heiligen Land unterstützt den JERUSALEMWEG! Besonderer Dank an Florian Hitz von der "Kronen Zeitung" für den tollen Artikel!


KOLUMBIEN: WELTKONGRESS FÜR BARMHERZIGKEIT & FRIEDEN


Bogotá: Etwa 2.000 Teilnehmer aus den verschiedensten Ländern der Welt waren zum Kongress gekommen. Im Zuge dessen konnten wir die Kernbotschaften des internationalen Friedensprojektes JERUSALEM WAY an sämtliche Teilnehmer verbreiten und stießen auf enorme Begeisterung! Dadurch entstand ein Basisnetzwerk zur Schaffung des Jerusalemweges durch Kolumbien: Für den Frieden in Kolumbien - in Jerusalem - in der Welt! Impressionen unserer Pilgerreise in Kolumbien:


JERUSALEMWEG PILGERPASS / CREDENTIAL ist hier erhältlich!

- Pilgerpass: EUR 5,- oder

- Pilgerpass + 10 JERUSALEM WAY Aufkleber: EUR 8,-

 

Bestellung mit dem Formular oben links oder im Menü SHOP. Das Deckblatt ist in über 10 Sprachen, für die Ausstellung benötigen wir Name, Nationalität, Adresse und Geburtsdatum. Für alle Pilger die bei der Wegmarkierung helfen möchten, werden ausreichend Aufkleber zur Verfügung gestellt! So werden die eigenen Spuren für sich und nachfolgende Pilger am Weg hinterlassen: Wege entstehen im Gehen!


Der Pilgerpass / Credential wurde in Kooperation
Erzdiözese Wien & JERUSALEM WAY Peace Team herausgegeben.
Das Bild unten zeigt Johann Graßer aus Bayern (Kontakt: johann@jerusalemway.org, er hat am 30.11.2013 zu Fuß JERUSALEM erreicht - GRATULATION! Link zu seiner Reise


Brüssel / JERUSALEMWEG AUSSTELLUNG IM EU - Parlament

Die Eröffnung der JERUSALEM WAY Friedensausstellung am 01.04.2014 im EU-Parlament war ein großer Erfolg! Tausende Besucher sahen in drei Tagen die internationale Ausstellung! Link zu allen Fotos

 


Internationales Friedensprojekt für Syrien!

Persönlichkeiten aus Politik, Religion, Sport & Gesellschaft unterstützen das vom „Jerusalemweg Team“ gegründete Friedensprojekt! Die beiden oberösterreichischen Polizisten Johannes Aschauer und Otto Klär pilgerten mit dem ehemaligen Abfahrtsweltmeister David Zwilling im Jahre 2010 von Oberösterreich mehr als 4.500 km zu Fuß bis nach Jerusalem, wo sie nach 6 Monaten eintrafen. Der lange Pilgerweg führte sie einen Monat lang durch das damals noch friedliche Syrien, wo sie die heute schwer umkämpften und zerstörten Städte wie Damaskus oder Aleppo besuchten.


Nun hat dieses Trio mit Unterstützung von zahlreichen Persönlichkeiten, wie Kardinal Schönborn, Bischof Schwarz, Dompfarrer Toni Faber, Politiker, wie  Innenministerin Johanna Mikl-Leitner, Staatssekretär Reinhold Lopatka, Landeshauptmann Erwin Pröll, Landeshauptmann Josef Pühringer, Landeshauptmann Hans Niessl, Landeshauptmann Wilfried Haslauer, EU Abgeordneter Josef Weidenholzer, EU Abgeordneter Othmar Karas, Sportgrößen wie Franz Klammer, Annemarie Moser-Pröll, Hansi Hinterseer, Alexandra Meisnitzer usw. ein internationales Friedensprojekt gestartet, welches auf die derzeitige Lage in Syrien hinweisen soll. In diesem Projekt wird die gesamte Staatengemeinschaft aufgerufen, gemeinsam für den Frieden in dieser Region einzutreten.  Den Auftakt dazu bildet nun ein kurzes Friedensvideo, welches bei ihrer einmonatigen Reise durch Syrien entstanden ist.

 

Der Initiator Johannes Aschauer, seine beiden Pilgerkollegen und das von ihnen gegründete „Jerusalem Way Friedensteam“ wünschen sich, dass dieses Video mit der Friedensbotschaft weltweit verbreitet wird, um so möglichst viele Menschen anzuregen, sich diesem Friedensprojekt anzuschließen. Gleichzeitig sollen in den nächsten Wochen und Monaten weitere Aktionen für den Frieden in der Region durchgeführt werden.


Am Do. 28.11.2013 fand ein Friedensmarsch am Jerusalemweg samt Wegmarkierung von Salzburg über Linz (Mariendom) und das Konzentrationslager Mauthausen bis nach Arbing statt. Ankunft war am 05.12.2013 (Gesamtlänge etwa 190 km). DANKE DEN VIELEN MITPILGERN!

 

Höhepunkt dieses Friedensprojektes wird, - sobald es die Situation in Syrien zulässt -, ein Friedensmarsch unter internationaler Beteiligung von Damaskus durch Syrien in das Heilige Land nach Jerusalem sein.

 

Dazu ein Auszug der Medienberichte: Kronen Zeitung  / Volkshilfe / Tips


Unterstützen Sie bitte dieses Friedensprojekt indem sie diese Info an Ihre Kontakte weiterleiten und das Video im Internet teilen, posten..  Frieden geht uns ALLE an!

 
 


SCHRIFTSTELLER PAULO COELHO ZEIGT SICH VOM FRIEDENSPROJEKT JERUSALEMWEG BEGEISTERT!

(30.06.2013) In einem kleinen spanischen Dorf haben sich die Jerusalempilger und der Literatur-Star getroffen. Welch unglaubliche, wunderbare Fügung: Jakobsweg trifft Jerusalemweg!

Coelho zeigte sich begeistert und erkannte die Dimension des Jerusalemweges als weltweites Friedensprojekt. In Jerusalem, der Stadt des Friedens, ist kein Frieden! So leistet jeder einzelne Pilger einen wichtigen Beitrag zum Frieden im Hl. Land und zugleich ist Jerusalem der gordische Knoten für den Frieden in der Welt.. Denn, was Religionen und Völker trennt können wir Menschen in Liebe wieder verbinden.


AUSZUG AUS DEN MEDIENBERICHTEN - WEITERE SIEHE HIER


Zu älteren Beiträgen (CHRONIK / ARCHIV)

Pilgerpass

 
Der Pilgerpass wurde in Kooperation Erzdiözese Wien & JERUSALEM WAY Peace Team herausgegeben

Pilgerpass

Daten